TTG.

FURTWANGEN-SCHÖNENBACH

Jochen Burt
Jana Mittmann
MyTischtennis

03.05.2024
nächste Altpapiersammlung
 

Training der Minis
wieder gestartet
[hier klicken]

Spielbetrieb:
Die TTG nimmt in der Saison 2023/24 mit 6 Mannschaften am Liga-Spielbetrieb teil. Nähere Infos finden
Sie [hier]

Trainingszeiten:
An drei Tagen in der Woche trainieren die verschiedenen Trainingsgruppen. Interessierte sind herzlich eingeladen. Hier geht es zu den [Trainingszeiten]

Historie:
Am 30.07.2004 begann für die Tischtennisvereine TTC Furtwangen und TTC Schönenbach eine neue Ära. Beide Vereine haben in getrennten außerordentlichen Mitgliederversammlungen der Verschmelzung beider Vereine zur TTG Furtwangen / Schönenbach zugestimmt... [weiterlesen]

Downloads:
Mitgliedantrag
Änderung Mitgliedschaft
Schnupperpass
Datenschutzhinweis

Hygienekonzept
Spiel- und Training


Datenschutz
Impressum
Satzung

Instagram Text Instagram Logo
click-tt DTTB TT-BaWü TTG auf Facebook

Berichte - Saison 2019/20:

Die TTG darf im Frühjahr 2020 keine Altpapiersammlung durchführen

(15.05.2020, jf) Grund ist folgende Information des Landratsamtes bezüglich des Corona-Virus:

Aufgrund der
Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maß￟nahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) sind Aufenthalte im öffentlichen Raum bis auf wenige Ausnahmen weitgehend untersagt. Unter das Verbot fallen nach unserer Rechtsauffassung auch die Wertstoffe – Vereinssammlungen. Dieses Verbot gilt zunächst bis zum 15. Juni 2020. Wir bitten Sie, dies zu berücksichtigen und in Ihrem Verein entsprechend bekannt zu geben. Wir werden eine entsprechende Pressemitteilung für alle Vereinssammlungen herausgeben, die auf Vereinbarungen mit uns basieren.

In der Hoffnung, dass sich die Situation bis zum Herbst hoffentlich entspannt hat, würden wir uns freuen, wenn uns die Bevölkerung von Furtwangen dann wieder am Freitag 18.09.2020 unterstützt.

 

FlyerOrtsentscheid der Minimeisterschaften am Samstag, den 15. Februar

(03.02.2020, jf) Du bist zwölf Jahre oder jünger und interessierst dich für die Sportart Tischtennis? Dann komm vorbei und nimm am Furtwanger Ortsentscheid der Tischtennis-Minimeisterschaften teil.
Mitmachen dürfen alle Sport- und Tischtennis-begeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre. Auch wer bisher noch nie einen Tischtennisschläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit der schnellsten Ballsportart der Welt sammeln möchte, ist zum Mitspielen herzlich eingeladen.
[weitere infos hier]

TTG Jugend bei zweiter Bezirksrangliste erfolgreich

Bezirksrangliste 2(03.02.2019 jf) Am Sonntag, den 02. Februar 2020 fand die zweite Bezirksrangliste in Bräunlingen statt. Die TTG war mit Marko Gasljevic, Jana Mittmann, Justin Hemer und Lukas Fehrenbach am Start.

Marko Gasljevic durfte durch seinen Sieg bei der ersten Bezirksrangliste diesmal in Gruppe eins starten. Gegen die starken Gegner konnte Marko voll überzeugen und erspielte sich eine hervorragende 4:3 Bilanz, was am Ende Platz vier in der Gesamtwertung bedeutete.
In Gruppe zwei ging Jana Mittmann an den Start. Als Jüngste der zweitstärksten Gruppe bewies sie Nervenstärke. Drei von vier Fünfsatzsiegen konnte sie mit 12:10 für sich entscheiden. Hinzu kam ein 3:1 Sieg, was genau wie bei Marko eine 4:3-Bilanz und damit ebenfalls Platz vier bedeutete.
Für Justin Hemer waren die Gegner in Gruppe drei zu stark. Trotz starken Spielen und zwei Fünfsatz-Spielen konnte er leider kein Spiel gewinnen. Doch durch den Abstieg aus Gruppe drei werden seine Chancen bei der nächsten Rangliste steigen.
Unser jüngster Teilnehmer Lukas zeigte in Gruppe zehn sein können. Genau wie die Plätze eins und zwei wies er am Ende 6:1 Siege auf. Lediglich aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses belegte er am Ende Rang 3, was für den neunjährigen aber dennoch ein hervorragendes Ergebnis ist.

Herren I und Damen II feiern Bezirkspokalsieg

Bezirkspokal(03.02.2019 jf) Am Freitag, den 31. Januar 2020 wurden die Bezirkspokalsieger in Schonach ermittelt. Die Herren I gingen mit Jochen Burt, Stefan Burt und Steven Kaltenbrunner im A-Wettbewerb als Titelverteidiger ins Rennen. Im Halbfinale konnten die TTG Herren mit 4:0 Spielen und 12:1 Sätzen deutlich gegen den TUS Hüfingen gewinnen und standen somit im Finale gegen den TV St. Georgen. Nach einem Sieg von Jochen musste sich Steven in fünf Sätzen geschlagen geben. Das sollte allerdings die einzige Niederlage des Abends bleiben. Durch Siege von Stefan, dem Doppel Jochen/ Stefan, sowie erneut Jochen im Einzel wurde der 4:1-Sieg und damit die Titelverteidigung erfolgreich perfekt gemacht.
Neben den Herren I gingen auch die Damen II in Schonach an den Start. Durch die deutliche Tabellenführung in der Bezirksliga ging man als Titelfavorit im B-Pokal an den Start. Durch die Absage der DJK Villingen stand man direkt im Finale gegen die TTF Stühlingen. im Gegensatz zu den Herren gingen die Damen mit Jennifer und Jessica Faller, Lara Mittmann und Katharina Renner an den Start. Jennifer, Jessica und Lara spielten die ersten drei Einzel und konnten souverän mit 3:0 Punkten in Führung gehen. Somit entschied man sich dafür, den jungen  Mädels Lara und Katharina im Doppel die Chance zu geben. Diese nutzten sie und konnten in fünf hart umkämpften Sätzen gewinnen. Durch den 4:0-Sieg konnten auch die Damen II den Bezirkspokalsieg feiern.
Beide Teams konnten sich durch den Bezirkspokalsieg für den südbadischen Verbandspokal am Sonntag, den 15. März in Haslach qualifizieren.

Herren I und Damen II feiern Herbstmeisterschaft

(15.12.2019 jf) Nach Abschluss der Vorrunde belegen die Herren I in der Landesliga souverän Platz 1.  Die Bilanz von 18:0 Punkten und 81:23 Spielen zeigt die Überlegenheit der Mannschaft um Jochen und Stefan Burt, Steven Kaltenbrunner, Kevin Walter, Oliver Frässle und Michael Pfundstein. Mit einer ähnlich erfolgreichen Rückrunde sollte dem Wiederaufstieg in die Verbandsliga nichts im Wege stehen.
Die neu formierte Damenmannschaft um Jennifer und Jessica Faller, Lara Mittmann und Katharina Renner erreichte mit 13:1 Punkten und 55:9 Spielen Platz 1 in der Bezirksliga der Damen. Dabei konnten fünf von sieben Spielen mit 8:0 Punkten gewonnen werden. Nach der Erfolgreichen Vorrunde ist auch hier die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga das klare Saisonziel.

Damen II HerbstmeisterHerren I Herbstmeister

Auch in Singen bleibt man in der Erfolgsspur

(09.12.2019 jb) Das freie Wochenende hat den Bregtälern aber alles andere als gut getan. Zwar gewann man mit 9:6 gegen die dritte Mannschaft des TTC Singen, aber kein Spieler konnte bei diesem Sieg überzeugen.
Nach den Doppeln führte man mit 2:1. Burt/Burt gewannen knapp mit 3:2 und Frässle/Pfundstein mit 3:1. Kaltenbrunner/Walter fanden überhaupt nicht ins Spiel und verloren mit 0:3. Jochen Burt, Stefan Burt und Steven Kaltenbrunner bauten die Führung auf 5:2 aus. Kevin Walter und Michael Pfunstein verloren ihre Spiele und Singen verkürzte auf 3:5. Oliver Frässle baute die Führung auf 6:3 wieder aus. Jochen Burt und Stefan Burt legten nach und erhöhten auf 8:3. Aber Singen stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Kaltenbrunner verlor glatt in drei Sätzen. Keven Walter und Oliver Frässle verloren beiden knapp mit 2:3. Singen war auf 6:8 heran gekommen. Mit einem glatten 3:0 Sieg machte Michael Pfundstein den Sieg dann doch noch perfekt.
Das letzte Vorrundenspiel findet nächste Woche beim Tabellenvorletzten in Frickingen statt.
Jochen Burt hofft auf eine spielerisch bessere Leistung in Frickingen, um danach die Herbstmeisterschaft feiern zu können.

TTG Jugend auf Bezirks- und Verbandsebene erfolgreichJana Mittmann Furtwangen

(09.12.2019 jf) Bei den Bezirksmeisterschaften am 09. November 2019 nahmen mit Jana und Lara Mittmann, Katharina Renner, Marko Gasljevic und Marko Seng insgesamt fünf TTG Nachwuchsspieler an dem Jugendturnier in Bräunlingen teil. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen: Mit insgesamt fünf Mal Gold, einmal Silber und zwei Mal Bronze konnte unser Nachwuchs ordentlich abräumen.
Bei den Mädchen 13 ging unsere jüngste Teilnehmerin Jana an den Start. In der Vorrunde konnte sie ihre Setzung bestätigen und erreichte als Gruppenzweite das KO-Feld. Hier wartete die Topgesetzte Nina Müller (Stühlingen) auf sie. Zu Beginn spielte Jana locker auf und gewann die ersten beiden Sätze. Dabei hatte sie Nina bereits am Rande einer Niederlage, musste sich dann aber doch noch im fünften Satz geschlagen geben und wurde dritte. Im U13 Doppel erspielte sich Jana an der Seite von Hour Alsayed (Stühlingen) ohne Satzverlust den Titel.
Marco Gasljevic Fu Schönenbach 30.3.19Bei den Jungen 15 startete Marko Gasljevic sehr gut in das Turnier und gewann seine Vorrundengruppe souverän ohne Satzverlust. Genau so souverän spielte sich Marko nach einem Freilos im Achtelfinale über das Viertel- und Halbfinale bis ins Finale vor. In einem spannenden fünf-Satz-Krimi setzte sich Marko gegen den Topgesetzten Roman Hettich (Löffingen) durch und durfte sich über den Bezirksmeistertitel freuen.Lara 2 Pokale Bezirksmeisterschaften 2019

Bei den Mädchen 15 sollte Lara an den Start gehen. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl von nur zwei Teilnehmerinnen wurde die Altersklasse mit den Mädchen 18 zusammengelegt, in der außer Lara auch Katharina an den Start ging. Während Lara ihre Gruppe gewann, wurde Katharina in der Komplementärgruppe zweite, sodass die beiden im Halbfinale aufeinander trafen. Im vereinsinternen Duell konnte sich Lara durchsetzen und traf damit im Finale auf Eileen Wiedemann (Stühlingen), während Katharina mit Platz 3 zufrieden sein musste. Auch im Finale konnte sich Lara souverän durchsetzen, wodurch sie als U15-Spielerin die Altersklasse der ältesten Mädchen gewann. Zusätzlich konnte Sie das Entscheidungsspiel um den Bezirksmeistertitel der Mädchen 15 ebenfalls mit 3:0 gewinnen, sodass sie auch diesen Titel mit nach Hause nehmen durfte.
Im Doppel der Mädchen 18 erspielten sich Lara und Katharina genau so deutlich den Titel wie Jana bei den Mädchen 13.

Bei den Jungen 18 ging mit Marco Seng der älteste TTGler an den Start. Über Platz zwei in der Vorrunde erreichte er die KO-Runde. Im Viertelfinale musste er sich dann aber dem späteren Zweitplatzierten Manuel Franz zum Sieg gratulieren. Im Doppel erreichte Marco gemeinsam mit Marko Gasljevic das Halbfinale und somit Platz 3.

Durch die guten Ergebnisse auf Bezirksebene erhielten Jana, Lara, Katharina und Marko Startplätze für die Südbadischen Einzelmeisterschaften am 23. und 24. November 2019 in Freiburg. Dabei erhielten Jana und Lara neben dem Startplatz für die eigene Altersklasse zusätzlich noch die Startmöglichkeit in der nächst höheren Altersklasse.

Am Samstag starteten Jana, Lara und Marko jeweils in der Altersklasse 15. Jana konnte gegen die drei Jahre älteren Gegnerinnen zwar gut mitspielen, nach zwei spannSiegerehrung STTV EM 2019-11-23-1enden Spielen musste sie sich allerdings mit einem Satzgewinn zufrieden geben. Für Marko erwies sich die Konkurrenz ebenfalls als zu stark. In der Vierergruppe war der Sieg gegen den späteren Gruppenzweiten zum Greifen nah, am Ende musste sich Marko aber doch im fünften Satz geschlagen geben. Gegen die beiden anderen Gegner seiner Gruppe war Marko weitestgehend chancenlos, was zeigt, wie stark die Konkurrenz auf Verbandsebene ist. Lara erging es deutlich besser als ihren beiden Vereinskollegen. Die ersten beiden Vorrundenspiele konnte sie gewinnen, bevor es gegen Angelina Credo (Rastatt) um den Gruppensieg ging. Nach 1:0 und 2:1 Satzführung musste sie nach fünf knappen Sätzen ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren und sich somit mit Platz zwei begnügen. Im Achtelfinale war Megan Cytacki (Suggental) zu stark für Lara. Im Doppel erging es Lara deutlich besser. An der Seite von Finnja Böhm (Suggental) spielte sich Lara bis ins Halfinale vor, wodurch sie die Bronzemedallie gewann. Jana konnte an der Seite von Hour Alsayed (Stühlingen) das Viertelfinale erreichen, während Marko zusammen mit Roman Hettich (Löffingen) bereits im Achtelfinale ausschied.Jana Mittmann Siegerehrung STTV

Am Sonntag sollten die Ergebnisse des Vortages getoppt werden. Während Jana in ihrer eigenen Altersklasse (Mädchen 13) antrat, starteten Lara und Katharina bei den Mädchen 18. Katharina erwischte eine schwierige Auslosung und konnte lediglich zwei Sätze gewinnen. Lara hatte deutlich mehr Glück. Durch den verletzungsbedingten Ausfall ihres Gruppenkopfes erreichte Lara als Gruppenzweite die KO-Runde. Im Achtelfinale war Sabrina Himmelsbach (Seelbach-Schuttertal) dann aber zu stark für sie. Im Doppel schieden Lara und Katharina etwas überraschend bereits im Achtelfinale aus. Deutlich besser erging es Jana. Sie konnte ihrer Setzung gerecht werden und gewann ihre Vorrundengruppe. Auch das Achtelfinale konnte sie souverän gewinnen, bevor sie im Viertelfinale auf Julia Derr (Offenburg) traf. In drei knappen Sätzen musste Jana ihrer Freundin zum Sieg gratulieren. Im Doppel sollte es für Jana noch ein Stück besser laufen. Gemeinsam mit Nina Müller (Stühlingen) spielte sie sich souverän bis ins Finale vor, wo die Beiden bereits mit 2:1 Sätzen führten. Die folgenden zwei Sätze gingen knapp an ihre Gegnerinnen, wodurch sie sich wie vor zwei Jahren mit Platz zwei zufrieden geben mussten. Trotz allem kann Jana mit ihren Leistungen vollkommen zufrieden sein, zumal sie noch ein weiteres Jahr in dieser Altersklasse startberechtigt ist.

Gegen den ersatzgeschwächten TTC Beuren gewinnen Herren I zu Hause mit 9:4 und bleibt weiterhin ungeschlagenHerren I 2019-11-23

(04.11.2019 jb) Nach den Doppeln führte man mit 2:1. Burt/Burt und und auch
Frässle/Pfundstein gewannen mit 3:1. Kaltenbrunner/Walter unterlagen knapp im fünften Satz mit 11:9. Burt Jochen, Burt Stefan und auch Kaltenbrunner erhöhten auf 5:1. Beuren kam aber nochmal zurück. Walter, Frässle und Pfundstein verloren ihre Partien. Zwischenstand nach dem ersten Durchgang 5:4. Durch Siege von Burt Jochen, Burt Stefan, Kaltenbrunner und Walter war die Partie zu gunsten der TTG entschieden.
Endstand 9:4. Nach einem freien Wochenende folgen die zwei letzten Vorrundenpartien.

 

TTG Herren siegen mit 9:2 beim TTC Konstanz

(04.11.2019 jb) Da war sie wieder die liebe Doppelschwäche der Bregtäler. Nach den Eingangsdoppeln lag man mit 1:2 zurück. Nur das Doppel Burt/Burt gewann. Kaltenbrunner/Walter unterlagen mit 1:3 gegen das gegnerische Spitzendoppel.Frässle/Pfundstein machten es leider nicht besser und verloren ebenfalls mit 1:3.Somit lag man das erste Mal in dieser Saison in Rückstand. Doch in den Einzeln lief es deutlich besser. Jochen und Stefan Burt gewannen jeweils mit 3:1 und das mittlere Paarkreuz mit Kaltenbrunner und Walter gewannen beide deutlich mit 3:0. Nur die beiden Youngster Frässle und Pfundstein mussten in den Entscheidungssatz. Diesen konnten aber beide  für sich entscheiden. Somit stand es nach dem ersten Durchgang 7:2 für die Bregtäler.
Für die Entscheidung sorgten dann Jochen und Stefan Burt. Beide gewannen souverän mit 3:0 und machten den 9:2 Sieg perfekt. Punktekonto nun 12:0 und weiterhin Tabellenführer.
Es folgen zwei freie Wochenenden für die Furtwanger.

TTG Herren werden auch in Mönchweiler Ihrer Favoritenrolle gerecht und gewinnen überzeugt mit 9:0

(27.10.2019 jb) Auch dieses Spiel ging man konzentriert an und konnte wieder alle drei Doppel gewinnen.
Dabei überzeugte wieder einmal das Doppel Kaltenbrunner/Walter mit ihrem Sieg über das gegnerische Spitzendoppel.
Danach konnte man auch alle 6 Einzel für sich entscheiden. Jochen Burt gewann deutlich mit 3:0. Stefan Burt und auch Kaltenbrunner konnten nach verlorenem ersten Satz ihre Partien noch zu einem 3:1 Sieg drehen. Kevin Walter überzeugte mit seinem 3:0. Michael Pfundstein gewann in drei knappen Sätzen und zum Abschluß ließ Oliver Frässle bei seinem 3:0 Sieg nichts anbrennen. Die TTG steht somit mit 10:0 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze.

 

Lara Mittmann holt Gesamtsieg bei der ersten Bezirksrangliste

Marko Gasljevic siegt in Gruppe 2

(16.10.2019 jf) Am Sonntag, den 13. Oktober ging es für 6 Nachwuchssportler der TTG zur ersten Bezirksrangliste nach Stühlingen. Die Einteilung der einzelnen Gruppen erfolgte anhand der QTTR-Werte. Gespielt wurde in elf Gruppen, wobei in Gruppe 1 die stärksten acht Spieler eingeteilt wurden, in Gruppe zwei die nächstbesten acht Spieler und so weiter.
Lara Mittmann Fu Schönenbach
In Gruppe eins waren mit Lara Mittmann und Katharina Renner gleich zwei TTGlerinnen aktiv. Mit den Top-Gesetzen Leo Bendel, Alexander Matlock und Maurice Sauter und weiteren sehr starken Gegnern galt für die beiden Mädels jeder Sieg als Erfolg. Einen perfekten Tag erwischte Lara Mittmann. In den ersten sechs Spielen konnte sie sich gegen die starken Gegner teils  knapp durchsetzen. Als einzige mit einer 6:0 Bilanz ging es für Lara im letzten Durchgang gegen Maurice Sauter von der DJK Villingen. Lara konnte sich der Spielweise ihres Gegners nicht anpassen und verlor das Spiel relativ deutlich in drei Sätzen. Durch den Sieg von Leo Bendel im parallel -Spiel gegen Alexander Matlock, stand Lara am Ende des Tages mit einer 6:1 Bilanz auf Platz eins. Katharina Renner erging es nicht ganz so gut wie ihrer Vereinskollegin. Sie tat sich schwer in das Turnier hinein zu finden und musste sich in den ersten fünf Begegnungen geschlagen geben. Gegen Ende des Turniers lief es dann aber noch einmal deutlich besser. Mit zwei Siegen zum Abschluss des langen Turniers konnte sie ihre Gesamtbilanz auf 2:5 Siege verbessern und belegte einen guten siebten Platz.

Marco Gasljevic Fu Schönenbach 30.3.19
In Gruppe zwei waren mit Marko Gasljevic und Jana Mittmann zwei weitere TTG Nachwuchstalente im Einsatz. Während Marko in der Gruppe als Favorit galt, war für Jana jeder Sieg ein Erfolg, zumal sie die jüngste in Gruppe zwei war. Marko konnte seiner Favoritenrolle gerecht werden und dominierte die Gruppe recht deutlich mit 7:0 Spielen und 21:6 Sätzen. Jana konnte zwei Spiele für sich entscheiden und zeigte richtig gutes Tischtennis. Gegen ihre Dauerrivalin Nina Müller sowie gegen Tim Burggraf kämpfte sie sich in den Entscheidungssatz, musste sich aber jeweils geschlagen geben. Mit einer 2:5 Bilanz belegte sie Platz Sieben.
In Gruppe drei ging Justin Hemer an den Start. Hier hatte er gegen stark spielende Gegner nur wenige Chancen. Mit einem Sieg und acht gewonnenen Sätzen belegte er Platz Sieben. Finn Hawlicek erging es in Gruppe vier ähnlich wie Justin in Gruppe drei. Auch er konnte ein Spiel gewinnen, da die anderen Spieler allerdings mehr Spiele für sich entscheiden konnten, reichte es am Ende leider nur für Rang acht.

Alles in allem können wir sehr stolz auf unsere Nachwuchsakteure sein, zumal alle sechs Spieler in den ersten vier Gruppen aktiv waren. Mit den Siegen in Gruppe eins und zwei konnten Lara und Marko der Rangliste ihren Stempel aufdrücken. Diese Ergebnisse lassen auch für die Bezirksmeisterschaften am 9. und 10. November in Bräunlingen hoffen.

Auch im vierten Saisonspiel bleiben die TTG Herren ungeschlagen

(13.10.2019 jb) Gegen den TUS Hüfingen gewann man im Sonntagsspiel überzeugend mit 9:2. Für den fehlenden Michael Pfundstein kam Patrick Schindler ins Team. Aber auch diese Umstellung  änderte nichts an der diesjährigen Doppelstärke. Wieder einmal konnte man zu Beginn alle drei Doppel gewinnen. Jochen Burt erhöhte auf 4:0. Stefan Burt musste seine erste Saisonniederlage gegen Gutzeit hinnehmen. Aber von dieser Niederlage lies sich der Rest des Teams nicht verunsichern. Steven Kaltenbrunner, Kevin Walter und Oliver Frässle erhöhten den Spielstand auf 7:1. Ersatzmann Schindler unterlag dann mit 1:3.Jochen und Stefan Burt gewannen ihre Spiele zum 9:2 entstand.
Somit führt man weiterhin die Landesligatabelle an.

 

Nächster Sieg der TTG Herren gegen Bittelbrunn

(06.10.2019 jb) Man zeigte auch im dritten Saisonspiel eine geschlossene Mannschaftsleistung und überzeugte mit einem 9:2 Sieg.
Für die TTG punkteten die Doppel Burt/Burt und Kaltenbrunner/Walter. Frässle und Pfundstein führten schon mit 2:0 in den Sätzen, unterlagen dann aber noch mit 3:2. Burt Jochen, Burt Stefan, Kaltenbrunner, Walter und Frässle erhöhten auf 7:1. Michael Pfundstein unterlag dann mit 0:3. Jochen und Stefan Burt machten mit zwei 3:0 Siegen das 9:2 perfekt.
Somit bleibt man Spitzenreiter in der Landesliga.

 

Herren I starten gut in die neue Saison

(29.09.2019 jb)  Nach dem 9:2 Sieg beim ersten Saisonspiel in Konstanz Wollmatingen zeigten die Bregtäler beim ersten Heimspiel gegen den  TV St. Georgen eine ganz starke Leistung. St. Georgen  zählt mit zu den stärksten Mannschaften in der Landesliga. Mit dem 9:4 Heimsieg bestätigten die Furtwanger ihre Ambitionen ganz vorne in der Liga mitspielen zu wollen.

Ganz schnell stand es 6:0 für die Furtwanger. Alle drei Doppel gingen an das Heimteam. Jochen, Stefan Burt und Steven Kaltenbrunner erhöhten auf 6:0. Walter, Frässle und auch Pfundstein gaben  dann ihre Einzel ab. Unglücklich dabei die Niederlage von Pfundstein. Er unterlag im fünften Satz mit 12:14. Jochen und Stefan Burt erhöhten dann auf 8:3.

Kaltenbrunner verlor zum 8:4. Mit einer tollen Leistung gewann Kevin  Walter mit 3:2 und machte den 9:4 Sieg perfekt.
 

TTG-Nachwuchs überregional aktiv

(10.07.2019, jf)  Während die Saison im Erwachsenenbereich bereits beendet ist, startete der Nachwuchs bei den südbadischen und Baden-Württembergischen Jahrgangsranglistenturnieren.

Bericht 19-06-10 Jana BawüIn der Altersklasse der Mädchen U12 war Jana Mittmann aufgrund ihrer hervorragenden Vorjahresergebnisse vom STTV Top 16 Ranglistenturnier freigestellt und griff somit erst auf BaWü-Ebene um den Kampf der Medaillen ein. Am 18. Mai reiste Jana gemeinsam mit Coach Jenny nach Weinheim. Auch wenn sie es vielleicht nicht zugeben wollte, war der Druck durch den zweiten Platz im Vorjahr enorm. Die ersten drei Spiele in der Vorrunde konnte Jana ohne Probleme gewinnen, bevor es gegen den Gruppenkopf Helen Willig aus Eislingen ging. In einem extrem spannenden Spiel musste sich Jana im fünften Satz geschlagen geben. Durch den zweiten Platz in der Vorrundengruppe erreichte sie trotz allem die Zwischenrunde um die Plätze 1-8. Nach zwei Niederlagen und einem Sieg in der Zwischenrunde spielte Jana das Entscheidungsspiel um Platz 5. Hier traf sie erneut auf ihre Gruppengegnerin

Jana Mittmann (rechts) mit den weiteren Startern des Bezirks

Helen Willig. Leider musste Jana nach einer 1:0 und 2:1 Satzführung erneut ihrer Gegnerin aus Eislingen zum Sieg gratulieren. Der sechste Platz auf BaWü-Ebene unterstreicht trotz allem die hervorragenden Leistungen unserer Jüngsten und zeigt, dass sie zu den Besten ihres Jahrgangs in ganz Baden-Württemberg zählt.

Bericht 19-06-10 Marko SüdbadischeIn der Altersklasse der Jungen U13 konnte sich Marko Gasljevic über den Sieg bei der Endrangliste für das STTV Top 16 Ranglistenturnier am 12. Mai in Reute qualifizieren.  Bei den Jungen ist der Sprung von Bezirks- auf Verbandsebene doch enorm, was auch Marko spürte. In der Vorrunde konnte er sich einen Sieg bei sechs Niederlagen erspielen. In der Anschließenden Platzierungsrunde spielte er somit  um die Plätze 9-16, wo er durchaus zu überzeugen wusste. Neben dem Sieg und den beiden Niederlagen, die aus der Vorrunde übernommen wurden, konnte Marko die restlichen vier Spiele gewinnen, sodass er ein Spielverhältnis von 5:2 erspielte. Da zwei weitere Spieler genau dasselbe Satzverhältnis aufwiesen, musste das Satzverhältnis hinzugezogen werden. Dabei zog Marko den Kürzeren und erreichte am Ende den 12. Platz. Mit etwas Glück wäre durchaus Platz zehn möglich gewesen.

Bericht 19-06-10 Lara SüdbadischeAm 02. Juni fanden gleich zwei Veranstaltungen mit TTG-Beteiligung statt.  In der Altersklasse der Mädchen U15 ging Lara Mittmann als Mitfavoritin bei der STTV Top 16 Rangliste in Rheinmünster an den Start. Nach dem siebten Platz im vergangenen Jahr, wollte sich Lara dieses Jahr für das BaWü Top 20 - Ranglistenturnier qualifizieren, wofür Platz zwei nötig war. In ihrer Vorrundengruppe war Lara an Position eins gesetzt und startete gut in das Turnier. Fünf der Sieben Vorrundenspiele konnte sie souverän mit 3:0 Sätzen gewinnen. Gegen Ilinca Surpeteanu aus Ringsheim machte sie es deutlich spannender, konnte aber einen fünf-Satz-Sieg verbuchen. Gegen ihre Dauerrivalin Hanna Marder sollte erneut ein fünf-Satz-Spiel folgen. Diesmal leider mit dem besseren Ende für Mader. In die Endrunde der besten Acht übernahm Lara somit zwei Siege sowie eine Niederlage. Hier musste sie sich dem unangenehmen Spiel von Lara Himmelsbach vom TTC Wehr in fünf Sätzen geschlagen geben. Platz zwei und die damit verbundene direkte Qualifikation rückte somit in weite Ferne. Mit Platz drei bestünde zusätzlich die Chance auf den Verfügungsplatz vom Jugendausschuss, der aber ebenfalls nur noch schwer zu erreichen war. Die Einzige Chance war ein Sieg gegen die bislang ungeschlagene Turnierfavoritin Lena Fritz vom TTSF Hohberg. Wieder sollte das Spiel über die volle Distanz gehen, doch diesmal mit dem besseren Ende für Lara. Somit hatten sowohl Marder, Himmelsbach und Lara alle drei ein Spielverältnis von 5:2 Spielen. Aufgrund des besseren Satzverhältnisses  konnte sich Lara gegen ihre beiden Konkurrentinnen durchsetzen und tatsächlich Platz zwei sichern. Am 30. Juni wird sie also ins südbadische Wehr zur BaWü-Jahrgangsrangliste reisen.

Bericht 19-06-10 Kathi SüdbadischeZeitgleich war Katharina Renner in Wehr bei den Mädchen U18 aktiv. Da in dieser Altersklasse drei Jahrgänge zusammengefasst werden, war die Konkurrenz deutlich stärker als in den jüngeren Jahrgängen. In der Vorrunde konnte sich Kathi ein Spielverhältnis von 3:4 Spielen erreichen. Zudem kämpfte sie sich gegen die spätere Gruppensiegerin Xenia Maier sowie die drittplatzierte der Vorrunde Lena Gerber in den fünften Satz, musste aber beides Mal ihren Gegnerinnen zum Sieg gratulieren. Auch Nina Reck vom TV Bühl konnte sich ein Verhältnis von 3:4 erspielen. Zwar war Kathi im direkten Aufeinandertreffen chancenlos, auf Grund des besseren Satzverhältnisses erreichte sie trotzdem den vierten Vorrundenplatz und durfte somit um Platz 1-8 kämpfen. In der Platzierungsrunde konnte sie gegen Bezirkskollegin Eileen Wiedemann in fünf Sätzen gewinnen, weitere Siege waren in der starken Endrunde aber nicht möglich. Am Ende eines langen Tages durfte sich Kathi über einen guten achten Platz freuen.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Nachwuchstalente zu den hervorragenden Ergebnissen. Die Ergebnisse auf Verbands- und Baden-Württembergischer Ebene zeigen, dass sich die Nachwuchsarbeit und das harte Training auszahlt.