TTG.

FURTWANGEN-SCHÖNENBACH

Jochen Burt
Jana Mittmann
MyTischtennis

Warentauschbörse
01.12.2018

Ergebnisse und Vorschau aller TTG-Mannschaften
[hier klicken]

Spielbetrieb:
Die TTG nimmt in der Saison 2018/19 mit 8 Mannschaften am Liga-Spielbetrieb teil. Nähere Infos finden
Sie [hier]

Trainingszeiten:
An drei Tagen in der Woche trainieren die verschiedenen Trainingsgruppen. Interessierte sind herzlich eingeladen. Hier geht es zu den [Trainingszeiten]

Historie:
Am 30.07.2004 begann für die Tischtennisvereine TTC Furtwangen und TTC Schönenbach eine neue Ära. Beide Vereine haben in getrennten außerordentlichen Mitgliederversammlungen der Verschmelzung beider Vereine zur TTG Furtwangen / Schönenbach zugestimmt... [weiterlesen]

Downloads:
Mitgliedantrag
Änderung Mitgliedschaft
Schnupperpass

Datenschutz
Impressum
Satzung

click-tt DTTB TT-BaWü Verband Bezirk TTG auf Facebook

Historie:

Am 30.07.2004 hat für die Tischtennisvereine TTC Furtwangen und TTC Schönenbach eine neue Ära begonnen. unter notarielleBeide Vereine haben mit überwältigender Mehrheit und unter notarieller Aufsicht in getrennten außerordentlichen Mitgliederversammlungen der Verschmelzung beider Vereine zur TTG Furtwangen/Schönenbach zugestimmt. Ort der Handlung am Donnerstagabend war das Vereinslokal “Gasthaus Löwen” in Schönenbach.
Erleichterung machte sich nach Vollzug bei den Verantwortlichen Breit, die in den letzten Wochen und Monaten einen sehr großen Arbeitsumfang zu bewältigen hatten. Dabei standen nicht nur Vertragsentwürfe, neue Satzung, Kassenberichte, ö.ä. im Vordergrund Es war auch die Zeit der Überzeugungsarbeit, denn nicht jedes Mitglied war gleich zu Beginn mit demselben Enthusiasmus von dieser Sache überzeugt wie die “Wegbereiter” Jan Feßler, Klaus Scherzinger, Helmut Schätzle, Arnold Klausmann, Georg Straub und Bernd Schmid. Dieses Gremium hatte den Stein erst ins Rollen gebracht, Gründe dafür gab es aus deren Sicht mehr als genug.

Verein
















Auf recht engem Raum befinden sich zwei nicht nur auf Bezirksebene recht erfolgreiche Vereine, die auf einenlange Tradition zurückblicken können. Die 80er- und 90er-Jahre waren geprägt von großem Konkurrenzkampf, den beide Vereine aber schon  lange hinter sich gelassen haben, Gemeinsam durchgeführte Veranstaltungen und ein organisierter Trainingsbetrieb für die Jugend machen dies deutlich. Vor fast 10 Jahren wurde schon einmal über eine mögliche Fusion diskutiert, doch damals war die Zeit noch nicht reif für diesen Schritt. Nun aber haben die Verantwortlichen die Zeichen der Zeit erkannt. Beide Vereine stagnierte, wenn auch auf beachtlichem Niveau, in  ihrer sportlichen Entwicklung, zusätzliche finanzielle Belastungen für Hallenmiete (nicht nur für Rundenspiele, sondern nun auch für Trainingsabende) werfen ihre Schatten voraus, Veranstaltungen zur Deckung des Etats sind immer wieder ein Kraftakt für wenige Personen usw. Im Grunde die alltäglichen Probleme, mit denen heutzutage fast jeder gemeinnützige Verein zu kämpfen hat. Doch anstatt so weiter zu “wurscteln” haben sich die Verantwortlichen zu einem mutigen Schritt entschlossen. in beiden Vereinen wurde die Möglichkeit einer Fusion diskutiert. Es ist nicht zu verhehlen, dass es auch erneut Widerstände gab. Eine breite Mehrheit sprach sich aber letztendlich dafür aus, diesen Weg weiter zu gehen.
Mehrere Gremien wurden gegründet. Die rechtliche Situation musste geprüft werden, einen neue Satzung wurde erstellt, der Verband musste in die Pläne eingeweiht werden, alle Mitglieder wurden über das geplante Vorhaben schriftlich informiert. Letztendlich wurde mit dem Notariat in Furtwangen ein Verschmelzungsvertrag vorbereitet. Dieser regelt z.B. die Übernahme der einzelnen Mitglieder mitsamt den bisher erworbenen Ansprüche (Mitgliedsjahre, Ehrungen, etc.) in den neuen Verein TTG Furtwangen - Schönenbach, ebenso die Zusammenführung der einzelnen Vereinsvermögen (Aktiva und Passiva). Innerhalb einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, die beide Vereine getrennt voneinander durchführen mussten, war nun eine Mehrheit von 75% der anwesenden Mitglieder für die Verschmelzung erforderlich.
Wie eingangs berichtet gab es für die Verantwortlichen dann keine unliebsame Überraschung. Das Vtum war eindeutig. Auf Seiten des TTC Furtwangen war Vereinsmitbegründer Günter Stöhr anwesend. Er stellte sich eindeutig hinter die Vorgehensweise seines amtierenden Vorstandes.
Der neue Verein wird nun geführt von Jan Feßler (1. Vorsitzender) und Helmut Schätzle (2. Vorsitzender). Eine erste gemeinsame Hauptversammlung muss in den nächsten 6 Monaten einberufen werden. Aktuell sind die Verantwortlichen aber mit so “einfachen” Themen wie Organisation des Trainings- und Spielbetriebes und Einkleidung der Aktive beschäftigt. Dabei ist man auf gutem Weg, dass sich gleich z Beginn die finanzielle Belastung in Grenzen hält. Verschiedenen Sponsoren haben ihre tatkräftige Unterstützung bereits bekundet.
Bei allem Enthusiasmus darf natürlich nicht vergessen werden, dass hier und dort natürlich auch mit Wehmut an die vergangenen Jahre zurückgeblickt wird. In beiden Vereinen gab es liebgewonnene Traditionen, die der Eine oder Andere nun vergessen glaubt. Dies kann und darf nicht Sinn der Sache sein! Es liegt aber nicht nur an den Verantwortlichen, sondern an jedem Einzelnen, dass diese Traditionen weiter gelebt werden. Und zwar zusammen! “Nur gemeinsam sind wir stark soll unser Motto sein”, so Jan Feßler nach dem vollzogenen Akt der Verschmelzung.