TTG.

FURTWANGEN-SCHÖNENBACH

Jochen Burt
Jana Mittmann
MyTischtennis

Warentauschbörse
01.12.2018

Ergebnisse und Vorschau aller TTG-Mannschaften
[hier klicken]

Spielbetrieb:
Die TTG nimmt in der Saison 2018/19 mit 8 Mannschaften am Liga-Spielbetrieb teil. Nähere Infos finden
Sie [hier]

Trainingszeiten:
An drei Tagen in der Woche trainieren die verschiedenen Trainingsgruppen. Interessierte sind herzlich eingeladen. Hier geht es zu den [Trainingszeiten]

Historie:
Am 30.07.2004 begann für die Tischtennisvereine TTC Furtwangen und TTC Schönenbach eine neue Ära. Beide Vereine haben in getrennten außerordentlichen Mitgliederversammlungen der Verschmelzung beider Vereine zur TTG Furtwangen / Schönenbach zugestimmt... [weiterlesen]

Downloads:
Mitgliedantrag
Änderung Mitgliedschaft
Schnupperpass

Datenschutz
Impressum
Satzung

click-tt DTTB TT-BaWü Verband Bezirk TTG auf Facebook

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz der
Tischtennisgemeinschaft Furtwangen - Schönenbach e.V.

Erste wie erwartet chancenlos

DSC_0598(02.12.18, jb) Wie erwartet war unsere Erste ohne Chance bei der 2:9 Niederlage in Rastatt.
Burt/Burt gewannen nach mäßiger Leistung gegen Hertel/Henkel mit 3:1. Steven Kaltenbrunner und Ersatzmann Erik Seng waren bei der 0:3 Niederlage gegen Neumaier/Weis ohne Chance. Etwas knapper waren die Sätze von Kevin Walter/Patrick Schindler gegen Hillert/Klein. Sie verloren aber ebenfalls mit 0:3.
Im vorderen  Paarkreuz konnte Stefan Burt nur phasenweise gegen Neumaier, einer der besten Spieler der Liga, mithalten. Er verlor mit 0:3. Jochen  Burt kam gegen Hertel schlecht in die Partie. Lag im ersten Satz schnell hoch zurück. Steigerte sich dann aber und konnte das Spiel am Ende mit 3:0 gewinnen.
Im mittleren Paarkreuz war dann Steven Kaltenbrunner gegen Weis einfach zu passiv und unterlag mit 0:3. Kevin Walter der durch das Fehlen von Manfred Görlinger ins mittlere Paarkreuz rutschte, erkämpfte sich gegen Hillert immerhin eine Satzgewinn. Am Ende verlor er aber mit 1:3.

Im hinteren Paarkreuz konnte man leider keinen Satzgewinn verbuchen. Patrick Schindler verlor gegen Henkel mit 0:3. Ersatzmann Erik Seng begann ohne Respekt gegen Klein und hatte im ersten Satz sogar zwei Satzbälle, die er leider nicht nutzen konnte.
Am Ende ging auch dieses Spiel mit 0:3 an Rastatt. Somit lag man nach dem ersten  Durchgang mit 2:7 zurück.

Im Duell der beiden Spitzenspieler war Jochen Burt auch lange ohne Chance. Es stand schon 0:2 in den Sätzen und im dritten Satz 10:4 für Neumaier. Mit einer Energieleistung drehte Jochen Burt noch diesen Satz zum 12:10. Im vierten Satz fehlte in den entscheidenden Situationen dann auch das Glück. Somit unterlag er mit 1:3. Stefan Burt beendete eine verkorkste Vorrunde dann mit einer weiteren Niederlage. Obwohl er in allen drei Sätzen führte konnte er keinen Satz nach Hause bringen und unterlag am Ende mit 10:12 - 10:12 und 8:11. Somit war die erwartete Niederlage gegen den Tabellenführer besiegelt. Eine enttäuschende Vorrunde geht somit  für unsere Erste auf einem Abstiegsplatz zu Ende.

Herren 1 bestreiten letztes Vorrundenspiel

(30.11.18, jb) Zum Abschluss einer eher durchwachsenen Vorrunde, kommt es für  die TTG Furtwangen Schönenbach am Samstag noch zum Duell mit dem Tabellenführer Rastatt. Da man in diesem Spiel auch noch auf Leistungsträger Görlinger verzichten muss, wird man versuchen nicht total unter die Räder zu kommen. Rastatt ist durch die Bank stark besetzt. Gerade auch im vorderen Paarkreuz haben sie mit dem ehemaligen Zweitligaspieler Neumeier, in dieser Saison. Auch wieder eine bärenstarke Nummer eins und stehen zurecht an der Spitze der Tabelle. "Wir werden versuchen nicht die Höchststrafe, das wäre ein 0:9, zu kassieren" so Mannschaftsführer Jochen Burt.

STTV EM 2018 JanaGold und Silber für Jana Mittmann

(30.11.18, jf) Bei den südbadischen Einzelmeisterschaften am 25. und 26. November waren mit Lara und Jana Mittmann, sowie Katharina Renner und Marko Gasljevic vier Nachwuchsspieler der TTG im Einsatz.

Los ging es am Samstag mit den Altersklassen U11 und U15. Während Jana als Top gesetzte bei den Mädchen U11 an den Start ging, schlug ihre Schwester als ungesetzte Spielerin bei den Mädchen U15 auf. In der Vorrunde wurde Jana ihrer Setzung gerecht und besiegte ihre beiden Gegnerinnen jeweils in 3:0 Sätzen. Besonders bemerkenswert: in den beiden Spielen gab sie insgesamt lediglich 18 Bälle ab. Nach einem Freilos im Achtelfinale gewann die zehnjährige sowohl das Viertel- als auch das Halbfinale souverän in 3:0-Sätzen. Im Finale wartete mit Lina Kruse vom TV Bühl ihre größte Konkurrentin. Nach fünf knappen Sätzen und zwischenzeitlicher 2:1-Satzführung musste Jana allerdings ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren. Revanchieren konnte sich Jana dafür im Doppel an der Seite von Lena Sadrina von den TTF Stühlingen. Während des gesamten Turnierverlaufs gaben die beiden Schwarzwälder nicht einen Satz ab und setzten sich auch im Finale souverän mit 3:0 Sätzen gegen das gegnerische Duo Kruse/Kautz durch.
Lara hatte es bei den U15 Mädchen schwieriger,  da sie lediglich an Position drei ihrer Vorrundengruppe gesetzt war. Für ein weiterkommen in die Endrunde war allerdings ein zweiter Platz nötig. Im alles entscheidenden Spiel gegen die Noppenspielerin Lara Himmelsbach behielt sie die Nerven und konnte sich durch den 3:1 Erfolg in das KO-Feld spielen. Hier hatte sie es als Gruppenzweite mit einer Gruppensiegerin zu tun, doch das sollte Lara nicht aufhalten. Mit einem 3:0-Sieg gegen die Emmendingerin Sarah Maier unterstrich Lara ihre starke Form. Die Landesligaspielerin Leoni Kury vom TTC Suggental war dann aber zu stark für die junge Furtwangerin, die durch den Viertelfinaleinzug einen hervorragenden Platz fünf erspielte. Nach einem Freilos in Runde eins wartete im Doppelviertelfinale eines der beiden Topduos des Wettbewerbs, deren Siegesserie erst im Finale gebrochen wurde
.
Am Sonntag gingen mit Marko und Katharina zwei weitere TTG-Starter in den Altersklassen U13 bzw. U18 an die Tische. Durch je einen Sieg in der Gruppe belegten beide Platz 3 der Gruppe, wodurch sie ausschieden. Trotzdem stellt Platz drei in der Gruppe gegen die starke Konkurrenz der anderen Bezirke eine ordentliche Leistung dar. Im Doppel traf Marko an der Seite von Simon Klimmer (TTC Bräunlingen) auf die beiden Landeskadertalente Ziegelmeier/Kökten und schieden aus.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihren hervorragenden Ergebnissen, die zeigen, dass man auch in Zukunft auf Verbandsebene noch einiges von unseren Talenten hören wird. Durch ihren fünften Platz hat sich Lara für die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften am 16. Dezember in Abstatt qualifiziert.

9:2 Sieg gegen Konstanz

(25.11.18, jb) TTG Furtwangen Schönenbach überzeugt beim 9:2 Sieg gegen Konstanz auf ganzer Linie.
Ein wichtiger Schritt im Kampf um den Klassenerhalt. Das erste Mal konnte man sogar alle drei Doppel gewinnen. Burt/Burt gewannen 3:0 gegen Winnes/Sturm. Görlinger/Kaltenbrunner überzeugten gegen das gegnerische Spitzendoppel Kleber/Beez mit einem 3:1 Sieg. Walter/Schindler gingen gegen Bädicher/Händly über die volle Distanz. Siegten aber im fünften Satz mit 11:4.Bild zu Bericht 18-11-24
Ein super Start in einer so wichtigen Partie. Das vordere Paarkreuz legte dann gleich nach. Jochen Burt hatte beim 3:0 gegen Winnes keine großen Probleme. Ebenfalls mit 3:0 gewann Stefan Burt gegen Kleber. Auch Görlinger ist weiterhin in guter Form. Er gewann gegen Sturm mit 3:1. Was ein Start. Die TTG führte mit 6:0. Steven Kaltenbrunner musste dann das erste Spiel abgeben. Er verlor gegen Beez mit 1:3. Bei Kevin Walter ist weiterhin der Wurm drin. In einem guten Spiel führte er im fünften Satz schon mit 9:4 und verlor dann noch unglücklich mit 9:11. Für ihn wieder eine bittere Niederlage. Patrick Schindler spielte dann wie im Rausch. Er gewann gegen den deutlich besser eingestuften Bädicker mit 3:2. Somit führte man nach dem ersten Durchgang mit 7:2.
Jochen Burt konnte dann auch seine zweite Partie gegen Kleber mit 3:0 gewinnen. Stefan Burt musste dann noch gegen Winnes über die volle Distanz gehen. Gewann im fünften Satz aber mit 11:6. Der 9:2 Erfolg gegen die punktgleichen Konstanzer war geschafft. Mit diesem Erfolg schaffte man  den Sprung vom letzten Tabellenplatz auf den  Relegationsplatz. Von diesem kann man  aber am Sonntag von Ottenau wieder verdrängt werden.

 Lesen sie alle Berichte der Saison hier